Dienstag, 18.09.2018

Aufgespießt

Es gab eine dramatische Entwicklung bei der apoBank

26.11.2010 18:18

Vorstandssprecher der apoBank als Gastredner bei der Vertreterversammlung (VV) der KZBV

 

In einer sehr persönlich und emotional gehaltenen Gastrede berichtete Herbert Pfennig, Sprecher des Vorstands der apoBank, anlässlich der VV der KZBV über die Hintergründe, die zu der Entlassung weiterer Vorstandsmitglieder geführt hatten. Nach der guten Nachricht, dass die Bank für 2010 wieder eine „überschaubare" Dividende ausschütten könne, schilderte er sehr detailliert massive interne Pression gegenüber Vertriebsmitarbeitern im Immobilienbereich. Durch die von ihm initiierten Nachforschungen, so Pfennig, hätten persönliche Verflechtungen eines „Freundeskreises" aufgedeckt werden können. Es sei zu „Kumpaneien" in dieser kleinen Gruppe gekommen, die ein eigenes Geschäft auf der Plattform der Bank durchgeführt hätte. Letztlich sei es zu einem Personalzwist im Vorstand der apoBank gekommen. Aktuell gebe es einen Korruptionsverdacht gegen zwei Vorstandsmitglieder. Bei alledem sei sogar die BaFin eingeschaltet gewesen.   loe

Zurück