Donnerstag, 26.04.2018

Aufgespießt

Ja ist denn schon wieder Wahl?

16.04.2014 18:58


Habe ich da etwas verpasst? Diese Frage stellt man sich unwillkürlich nach der Lektüre des „Minuten Interviews" in den ZKN Mitteilungen 4/14 (S. 137) zwischen dem stellvertretenden Vorsitzenden des Leitenden Ausschusses des Altersversorgungswerkes der ZKN, Dr. Josef Kühling-Thees, und dem ZKN-Vorstandsmitglied Dr. Michael Ebeling.

Ohne Not und Anlass entwickelt Dr. Kühling-Thees darin Gedanken, die eindeutig Züge einer Verteidigungsposition erkennen lassen. Wehrhaftigkeit ohne vorausgegangenen Angriff. Weshalb wird dabei in die Mottenkiste der Kriegsschauplätze von vor über einem Jahrzehnt gegriffen, fragt sich der Leser. In aktuellen Auseinandersetzungen der Gruppen über das AVW kann der Grund jedenfalls nicht liegen, zumal erst kürzlich ein Informationsgespräch zwischen Vertretern der Gruppe Zahnärzte für Niedersachsen und Vertretern des AVW in dessen Räumen stattgefunden hat. Ein gutes, kollegial und rein sachlich geführtes Gespräch in völlig entspannter Atmosphäre unter der Leitung des Vorsitzenden des AVW, Dr. Schirbort. Dass man in einzelnen Einschätzungen und auch in grundsätzlichen Fragen nach wie vor nicht dieselbe Meinung vertritt, darf auch im Rahmen eines Informationsgespräches als normal gelten, zumal man sich in der grundsätzlichen Zielsetzung weitgehend einig ist.

Umso überraschender kommt nun dieses „Interview", in dem Dr. Kühling-Thees, selbst Teilnehmer an der Gesprächsrunde, nach Jahren erholsamer Ruhe erneut mit mehr oder minder gut versteckten Schuldzuweisungen an die Opposition aufwartet. Der einzig erkennbare Grund kann nur darin liegen, dass anlässlich der Herbst-Kammerversammlung drei Mitglieder des Altersversorgungswerkes neu für sechs Jahre zu wählen sind. Offensichtlich soll hier das Feld bereitet werden.

Wir wollen und werden uns aus Anlass der Postenvergabe nicht in den Sog einer Auseinandersetzung oder Geschichtsklitterung hineinziehen lassen, zumal wir uns in einer Phase rein sachorientierter Diskussionen befinden. Diese wollen wir beibehalten, und wir sind uns dabei auch mit einer Mehrheit der Mitglieder des FVDZ einig. Offensichtlich handelt es sich sich um ein isoliertes Vorpreschen des stellvertretenden Vorsitzenden Dr. Kühling-Thees und seines Interviewpartners, deren Rückhalt in den eigenen Reihen zumindest umstritten erscheint.

Wie bisher, so werden wir von ZfN auch zukünftig nicht die Medien, die durch Kollegengelder finanziert werden, mit Wahlkampfparolen gegen andere Gruppierungen füllen. Diese Zeiten sind glücklicherweise vorbei!

Daher nur hier auf der Homepage der ZfN einige Tatsachen zu einzelnen Bemerkungen im Interview:

ZKN MITTEILUNGEN:
„...Dieser defizitäre Fonds, den wir von unseren Vorgängern übernommen haben, befindet sich derzeit in Abwicklung und kostet uns ca. 0,2 Prozent vom Gesamtergebnis"

TATSACHE:
Der Immobilienfonds ist erst unter neuer Führung defizitär geworden (was durchaus passieren kann!).

ZKN MITTEILUNGEN:
„... was antworten Sie auf die Frage, warum in anderen Werken z. T. höhere Renditen erwirtschaftet werden konnten?" Antwort K.-T: „Diese Vergleiche sind zwar von verständlichem Interesse aber müßig, denn sie geben leider kein realistisches Bild..."
TATSACHE:
Netto-Rendite 2012:
Niedersachsen        3,91 %
Hessen                   5,33 %
Schleswig-Holstein 4,4o %
Sachsen-Anhalt      4,06 %
Westfalen-Lippe     4,50 %
Mecklenburg-Vorp. 5,21 %
Bayern (ÄV)             4,33 %

ZKN MITTEILUNGEN:
„Wenn von bestimmter Seite - trotz der ausführlichen Erläuterungen in der KV - mit solchen Zahlen „Stimmung" gemacht werden soll, so stimmt mich das nachdenklich. Schließlich ist das AVW unser aller Versorgungswerk und sollte nicht populistischen Scheinkämpfen ausgesetzt werden"
TATSACHE:
Stimmt - auch in der Gegenrichtung!

ZKN MITTEILUNGEN:
„Hinterher ist jeder schlauer. Das sollten Kritiker eigentlich gut in Erinnerung haben, war 2002 doch der Verlust im Aktiengeschäft Anlass, wenn auch nicht einziger Grund, zum Crash im AVW Niedersachsen."
TATSACHE:
Polemik wird auch durch Wiederholung nach mehr als einem Jahrzehnt nicht besser.

tl_files/ZfN-Newsmaterial_2009/kom-avw-aktivaentwicklung.jpg

Liebe Kollegen von den ZKN MITTEILUNGEN, wollen wir diese niederstufige Auseinandersetzung nicht lieber vermeiden?

Wir werden es jedenfalls!

loe

Zurück