Freitag, 24.11.2017

AuB-Konzepte

Konzepte der ZfN zur präventiven Betreuung von pflegebedürftigen alten Menschen und Menschen mit Behinderungen

Die Bedeutung einer kontinuierlichen und effektiven zahnmedizinischen Betreuung von pflegebedürftigen älteren Menschen und Menschen mit Behinderungen ("AundB") ist in den letzten Jahren nicht nur im Bewusstsein der beteiligten Gruppen, sondern auch in dem der Öffentlichkeit stetig gewachsen. Die für Deutschland ungünstige demografische Entwicklung potenziert die aktuell schon bestehenden Probleme zusätzlich in der Zukunft. Gründe genug, sich der notwendigen Aufgabe einer regelmäßigen Versorgung sowie präventionsorientierter Betreuung dieser Patientengruppen Seitens der Zahnärzteschaft zu stellen.

Die Bundesorganisationen (Kassenzahnärztliche Bundesvereinigung und Bundeszahnärztekammer) wie auch vieletl_files/ZfN-Seitenelemente/kom-AuB-proDente-8369.jpg Landeszahnärztekammern haben seit einigen Jahren an entsprechenden Betreuungskonzepten gearbeitet. In Niedersachsen war die Zahnärztekammer (ZKN) primär mit der Etablierung von landesweit auf Kreisstellenebene organisierten Alterszahnmedizinrefenten beschäftigt, ohne bisher ein Konzept für deren Arbeit vor Ort erarbeitet bzw. vorgelegt zu haben.
Langjährig auf dem Gebiet der Prävention und Betreuung von Menschen mit Behinderung erfahrene ZfN-Mitglieder haben schon vor Jahren aus den deutschlandweit bestehenden Konzepten ein für das Flächenland Niedersachsen sinnvolles und praktikables Konzept erarbeitet und mehrfach dem Vorstand der ZKN zur Nutzung angeboten. Erst jetzt zum Frühjahr 2015 wird die ZKN davon womöglich Gebrauch machen und das Konzept mit den zugehörigen Fragebögen in ihr Angebot für die Kollegenschaft aufnehmen.

ZfN bietet Ihnen, liebe Kolleginnen und Kollegen, diese Unterlagen unserer ZfN-Experten hier zum Herunterladen und für Ihren eigenen Gebrauch sowie Ihre evtl. Individualisierung zum Herunterladen an. Zudem bieten wir Ihnen Einblick in ein weiteres, sehr praxisbezogenes Konzept eines weiteren engagierten ZfN-Mitglieds an. Dieses zweite Gesamtkonzept incl. der dazu entworfenen Fragbögen sowie ein separates Papier mit einigen wichtigen Gesprächstipps für ein Vorstellungsgespräch in einer Pflegeeinrichtung, die man gerne betreuen möchte, schicken wir Ihnen gerne auf separate Anforderung über unser Kontaktformular zu (s.u.).

Konzept 1 (liegt auch der ZKN vor):

Konzept zur kooperativen Betreuung Pflegebedürftiger
in stationären Pflegeeinrichtungen Niedersachsens (PDF-Datei)

Anlage 1: Heim-Fragebogen (WORD-Datei)

Anlage 2: ("amtliches") Formblatt aus Rahmenvereinbarung (WORD-Datei)

Anlage 3: Helfer-Fragebogen (WORD-Datei)

Anlage 4: MLQ-Fragebogen (WORD-Datei)
Informationen zu den Hintergründen eines MLQ-Fragebogens (Link zu einer PDF-Datei)

Anlage 5: Anleitung Mundpflege (WORD-Datei)

Anlage 6: Teilnahmebescheinigung Mundhygieneschulung (WORD-Datei)


Konzept 2 (bei Bedarf die vollständigen Unterlagen separat anfordern s.u.):

Einblick in ein Betreuungskonzept zur Verbesserung und zum Erhalt
der Mundgesundheit von älteren immobilen Menschen und Menschen
mit Behinderungen in stationären Pflegeeinrichtungen (PDF-Datei)


Informationen zur Abrechnung sowie auch Hinweise, weitere Formulare und Muster zu Kooperationsverträgen finden Sie im passwortgeschützten Mitgliederbereich der Homepage der Kassenzahnärztlichen Vereinigung Niedersachsen (KZVN) unter >Verträge
>Kooperationsverträge.
Unter dem Punkt finden Sie auch zum Ende der Seite hin einen Vortrag zum Thema "Zahnärztliche Versorgung von Pflegebedürftigen und Menschen mit Behinderungen", aus dem Sie sehr gut die Unterschiede im Zusammenhang mit der Leistungsabrechnung bei stationär untergebrachten Betreuungsbedürtigen mit und ohne Kooperationsvertrag ersehen können.


Wenn Sie Interesse an der Zusendung der Gesamtausarbeitung des zweiten Konzepts und/oder der zugehörigen Fragebögen und Tipps für das Gespräch mit einer Pflege- u./o. Pflegeeinrichtungsleitung haben, nehmen Sie bitte Kontakt mit uns über unser Kontaktformular auf. Schreiben Sie uns dabei bitte,

  • ob Sie bereits ZfN-Mitglied sind,
  • welche Unterlagen Sie konkret gerne geschickt bekommen würden, und
  • Ihre vollständigen Adressangaben (evtl. Titel, Vorname, Nachname, Praxisadresse mit Telefonnummer und ggfl. Ansprechpartner).

Ihre Anfrage werden wir dann schnellstmöglich bearbeiten.

Sie sind noch kein ZfN-Mitglied,
wollen aber gerne auch die Vorteile einer Mitgliedschaft für sich nutzen?
Dann lesen Sie unter "Mitglied werden" bei "Über uns" wie´s geht!
Wir freuen uns auf Sie!